Veröffentlicht von: Tom Scharlock Category: PWA.ist Kommentare 0

Ìch bin ja gerade dabei wieder einige APPs ins Verzeichnis einzutragen und mir ist eingefallen, dass ich zum Thema “nofollow” ein paar Worte schreiben möchte. Vielleicht ist es jemanden aufgefallen, jedenfalls habe ich alle Links mit “nofollow” eingetragen.

Dass ich das so mache, ist eine Frage des Respekts und ich kann das auch gut erklären… PWA.ist nicht mein erstes Webverzeichnis. Zu Zeiten, als man google noch “bomben” (keywordlinks) konnte und stand ich mit einigen Seiten, bei vernünftigen Backlinks, auch an recht guten Positionen. Dabei war es egal wie die Webseite ausah, was für eine Performance sie hatte und ob sie überhaupt einen Mehrwert für den User hatte. Es gab damals eine Software “Spider S9”, die hat quasi auf Knopfdruck 10-tausende -keywordoptimierte- Unterseiten erstellt und man hat mit ein paar Backlinks top Rankings & Traffic geschafft.
Nach Panda & Penguin  war alles anders, mein Onlineshop > baden gegangen > 80% weniger Umsatz. Meine Webkataloge sind ALLE im Google-Nirvana verschwunden. Ich komm vom Thema ab…

Ein Verzeichnis ist nicht gleich abgestürzt, es war ein Blogverzeichnis und damals waren Blog so neu, wie jetzt PW APPs. Bei diesem Verzeichnis (es war das einzige mit Backlinkspflicht was ich hatte) habe ich tausende Backlinks ausschließlich von Blogs bekommen. Da war viel Blogsport, Blogger und Ähnliche dabei. Anfangs stand blogscene unter fast jeder Kombi mit “Blog” auf der ersten Seite, Traffic bis zum Abwinken und jeden Tag 10 -20 Neuanmeldungen.

Erst viel später hat google implementiert (nicht ganz ohne guten Grund), dass extrem viele Links von Blogs (gerade die Netzwerke) der verlinkten Seite schaden können. Im Zuge von Panda und Peguin ist google dazu übergegangen, bestimmte Links überhaupt negativ wirken zu lassen: Bad Neighbourhood ist hier ein Begriff. Vorher gab es nur ein Ziel: Backlinks, egal woher, egal von wem.. nur mehr als andere.

Als google das gerafft hat, ist Folgendes ist passiert(vermutlich):

  1. die tausenden Backlinks haben mir geschadet
  2. die Backlinks von meinem Verzeichnis haben dann den Blogs geschadet, ich war der “Bad Neighbour”.

Also machen wir diesen Fehler nicht ein zweites Mal und verwenden beim neuen Verzeichnis “nofollow”. Schauen wir mal was google draus macht…
(Falls ich Ihre App eingetragen habe, können Sie sie übernehmen und den Link ändern, übrigens. Es ist auch möglich aus ihrem Link einen dofollow zu machen…)
Sie und ich können uns jedenfalls sicher sein, wenn Sie uns mit “nofollow” verlinken und von uns mit “nofollow” verlinkt werden, dass dieser Link weder ihnen noch mir schadet. Dummerweise nützt er auch nicht fürs Ranking, nur für Aufmerksamkeit.

Was Ist Der Unterschied Zwischen Nofollow Und Dofollow?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ajax-loader