Einkaufen (13)

Einkaufen mit PWAs


Für Geschäftskunden ist es von erheblichem Vorteil, von überall aus Bestellungen offline erfassen zu können. So kann zum Beispiel eine Restaurantbetreiberin direkt mit dem Smartphone neue Ware vom Lager aus nachbestellen, auch wenn hier die Signalstärke besonders schwach ist. Auch der Bauherr, welcher sich auf der Baustelle außerhalb der Stadt befindet, kann mithilfe der PWA ohne Internetverbindung fehlende Teile bequem bestellen, wenn er diese zuvor schon einmal im Onlineshop gekauft hat. Die im Offline-Modus getätigten Bestellungen werden, sobald wieder eine Internetverbindung besteht, automatisch an den Anbieter übermittelt und dann bearbeitet.

Auch die Möglichkeiten der Bezahlung im B2B-Bereich kommen dem problemlosen Ablauf einer Offline-Bestellung zugute. Beid en B2B-Bestellungen ist es üblich, dass der Geschäftskunde die Artikel erst nach dem Wareneingang bezahlt. Die B2C-Kunden dagegen müssen den Online-Einkauf normalerweise mit der Bestellung per PayPal , Kreditkarte oder Sofortüberweisung zeitgleich zahlen, was nur online funktioniert. Während Verbraucher den Bestellvorgang nur dann abschließen können, wenn wieder eine Internetverbindung vorhanden ist, ist eine Offline-Bestellung für B2B-Kunden mit einem Klick schnellerledigt.
Vor allem B2B-Kunden sind darauf bedacht, den Kosten- und Zeitaufwand für wiederkehrende Bestellungen zu vermindern. Daher sollten sich die Shopbetreiber im B2B-Commerce das Ziel setzen, den Vorgang der Bestellung für den Kunden so x effizient und angenehm wie möglich zu gestalten.

Eine PWA bietet zudem viele Optimierungsmöglichkeiten. Daher lässt diese sich zum Beispiel als Icon auf dem Bildschirm zum Starten installieren, über welchen der Kunde mit einem Klick gleich in den Onlineshop gelangen kann. Für die Anwender mobiler Endgeräte ist eine PWA nicht von einer nativen App unterscheidbar. Dies ist durch eine Vollbilddarstellung, eine optimierte Nutzerführung und anderer App-typischer Funktionen möglich.

ajax-loader