Performance Optimierung PWA.ist

So, es reicht… ich bin fertig. Nachdem ich 3 Tage Maraton in Sachen Performance-Optimierung von PWA.ist hinter mir habe, will ich ein paar Zeilen dazu schreiben.


Am Anfang, nachdem alle Plugins installiert waren, hatte die APP/Seite ungecached eine pageload time zwischen 5 und 8 Sekunden. Selbstverständlich viel zu viel, aber wir sind halt immer noch bei WordPress und WordPress ist pur mit einigen Plugins kein Held in Sachen Performance.

Angefangen haber ich mit folgenden Plugins:

Wie das immer so ist, ändern sich diese im Laufe der Optimierung. Das Template hatte ich vorher noch nie optimiert, die Optimierung ist von Template zu Template verschieden.

Das Template, inkludiert übrigens eine „Optimierungsfunktion“, allerdings produziert diese Funktion einen bösen Fehler in der Chrome Console:

Ich habe das leider zu spät mitbekommen. Eines der Plugins des Templates hat „wpcf7.cached = 0;“ in den Quellcode geschrieben, leider hardcoded, auch nach deaktivieren aller Plugins war der Fehler weiter vorhanden. Nach stundenlangen probieren gab es nur 2 Wege:

1. so weiter machen, denn die Verzögerung war im Millisekundenbereich, 2-stellig, also nicht dramatisch.
2. alles neu machen und den Fehlers nicht reproduzieren

Das Problem ist, dass das Plugin das in die „Settings“ Datenbank des Templates geschrieben hat. Löscht man dort die Zeile raus, ist die Datenbank rum, vermutlich wird das noch irgendwie von php überprüft. Lösche ich die komplette „Settings“- Tabelle zerschießt es das Template. Idee?

Tsja, was soll ich sagen, der Fehler ist leider noch da, allerdings war sonst die Optimierung recht erfolgreich:

Diese Zahlen(das weiß jeder der schonmal gtmetrix angeworfen hat) sind nur eine Momentaufnahme und sie sind auch nicht wirklich entscheident. Entscheident ist das Gefühl. Vermutlich sind die Zahlen jetzt schon wieder schlechter. Es ist nur so, ich komm von der Optimierung einfach nicht los. Ich bin wirklich pedantisch am permaneten rumschrauben der tausend „Rädchen“, die optimiert werden können. Zeit vergesse ich vollständig. Ich muss mich irgendwann zwingen aufzuören, den Performance Optimierung ist sonst quasi eine unendliche Geschichte.  Wenn man Pech hat, zerschießt man sich WP zum Schluß komplett (>Backups).  Man kann zwar immer noch ein paar Millisekunden rausholen, allerdings muss man Kosten und Nutzen im Auge behalten. Vielleicht will ja irgendwann mal jemand echte Perfektion, ich wäre dabei ;). Kommerziell gesehen hätte ich für diesen Service, mit dieser Qualität, 3×12 Stunden berechnen müssen. Das aktuelle Template ist nun jedenfalls mit allen aktiven Plugins perfekt optimiert. Also für mich perfekt ;)…

Zum Schluß habe ich übrigens eine Kombination von softwareseitiger Optimierung (alles was man an der WP-Seite selber machen kann) und serverseitiger Optimierung  (ich weiß, ihr würdet zu gern wissen was..;) verwendet. Die WP-Plugins, die zum Schluß übrig geblieben sind

Und, schnell genug?

Standardbild
Tom Scharlock
PWA.ist ein Blog, eine Video Wissensseite und ein Verzeichnis für PWAs. Tragen Sie noch heute Ihre LIEBLINGS PWA ein, kontaktieren Sie uns: /Kontakt/ oder beteiligen Sie sich einfach an der Diskussion.
Artikel: 55

Schreibe einen Kommentar

ajax-loader