Reisen (25)

Reisen

Dank neuer Browser-Technologien eröffnen die progressiven Web Apps vor allem im Bereich der Enterprise-Software ganz neue Möglichkeiten. PWA sind zentrale gehostete Web-Anwendungen und können zudem offline verwendet werden. Diese sind günstiger, einfacher zu entwickeln und leichter handzuhaben als herkömmliche native Apps, die lediglich für ein bestimmtes Betriebssystem entwickelt wurden für dieses bereitgestellt sind. Die Nutzer haben Zugriff auf die Hardware, wie den Barcodescanner oder die Kamera und können unabhängig vom Webbrowser, im Hintergrund laufen.

Durch die bekannten Fiori-Apps können die Anwender einfach mit den mobilen Endgeräten auf das SAP-System zugreifen. Aber ist zu tun, wenn die Nutzer offline sind oder die Internetverbindung instabil ist. Vielleicht fragen sich viele Nutzer, warum eine Webapplikation eigentlich generell offline arbeiten soll. Hier ist die Antwort ist einfach: Es gibt unzählige Situationen, in welchen die Netzwerkverbindung instabil ist oder auch ganz abbrechen kann, zum Beispiel in Funklöchern auf Reisen, in abgelegenen Fabrik- und Büroräumen oder in Lagerhallen.

Die meisten Fiori-Anwendungen sind generell eine Fernsteuerung für SAP-Backend-Anwendungen und alle Rechenoperationen finden auf einem Server statt. Abbrüche der Verbindungen im Midstream führen zum Verlust der Backenend-Funktionen und schneiden den Anwender von den Funktionen gänzlich ab. Um dies zu verhindern, muss sichergestellt sein, dass der Nutzer zeitweise offline arbeitet und keine Einschränkungen in der Bedienung hinnehmen muss. Technisch betrachtet, bringt dies verschiedene wesentliche Herausforderungen mit sich.

Vor allem dann, wenn die Sommerzeit beginnt stehen Booking Websites, Hotelportale und Travel-Blogger bereit, um die Angebote und Tipps an den Kunden zu bringen. Gemäß einer Studie der VIR-Daten buchen etwa 50 Prozent der Deutschen die Urlaubsreisen mittlerweile online.
Um dem steigenden Ansturm auf die Reiseveranstalter gerecht zu werden, müssen aussagekräftige Layouts und moderne Design her, um mit hochwertigen Fotos und einer schnellen und anpassungsfähiger Technologie für die Webseite arbeiten zu können. Kaum etwas Anderes stört inzwischen mehr als eine schlecht gestaltete Seite, wo der Nutzer gerade im Begriff ist, den Urlaub zu planen hierfür auch einmal den einen oder anderen Euro mehr ausgeben zu wollen.
Aussagekräftige Texte und Fotos müssen kombiniert werden. Auch Beschreibungen sind bedeutend, aber gute Fotos sind in jedem Falle wichtiger, denn nichts beeinflusst die Entscheidung für ein bestimmtes Reiseziel so sehr wie augenscheinliche Bilder. Fotografie und Typografie müssen kombiniert werden, um die Kunden für eine Reise begeistern zu können.

Eine minimalistische Fotografie ist ebenfalls von Bedeutung. Weniger ist oftmals mehr. Der eigentliche Trend entwickelt sich mittlerweile langsam weg von überfüllten Hotspots für Touristen hin zur Natur und der damit verbundenen Abgeschiedenheit. Minimalistische Fotos liegen vor allem bei Webdesign-Trends für Reisen ganz weit oben und geben der Webseite einen individuellen und abenteuerlichen Touch.

Interaktive Karten erleichtern vor allem die Bedienung und bieten dem Kunden einen optimalen Überblick und zeigen die optimalen Spots des Wunschreiseziels an. Kaum etwas Anderes überzeugt mehr als die 3D-Ansicht einer Stadt, bei der der Nutzer das Gefühl hat, dass er vor Ort durch die Straßen laufen kann. Technologische Möglichkeiten sind schnell und einfach hergestellt.

Custom Illustrations sind generell auf Webseiten mittleerweile sehr beliebt und sorgen mit einzigartigen Illustrationen auch bei Reisewebseiten für einen hohen Wiedererkennungswert. Sicher ist hierfür der Aufwand stets recht hoch. Dies lohnt sich aber stets dann, wenn der Anbieter sich von seinen Mitbewerbern abheben möchte.


 

 

ajax-loader